Kampfkunst

 

Traditionelles Kung Fu trifft Moderne

Der Begründer des Kung Fu Stils KuTaeKa-Do ist Sifu ( Meister ) Sarafnia, der aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen im WuShu-KungFu, in Kung Fu Toa, Karate und TaeKwon-Do den modernen Stil KuTaeKa-Do erschuf.

Kung Fu, Tai Chi, KuTaeKa-Do

Das klassische Kung Fu Training beinhaltet Fitnesstraining, das Erlernen von festgelegten Bewegungsabläufen ( Katas) und Zweikampf. Die traditionellen Katas/Formen im Kung Fu sind eine Mischung aus Kampttechniken und Akrobatik, kraftvoll und dynamisch. In den Formen des KuTaeKa-Do werden die klassischen Kung Fu Elemente mit den direkten, klaren Techniken des Karate verbunden. Eine moderne Synthese alter Stile. Tai Chi ist Kung Fu, jedoch langsam und fließend. Es kann als Entspannung und Meditation geübt werden oder auch als Kampfstil. Neben den eher langsamen Formen für Einsteiger gibt es auch dynamischere Formen mit den für den Chen-Stil typischen Kanonen-Faustschlägen. Neben seiner wohltuenden Wirkung auf die Gesundheit ist der Hunyuan Chen-Stil eine effektive innere Kampfkunst (inneres Gong Fu) mit einem logisch aufgebauten Kampfsystem. Die traditionellen Tai Chi-Formen beinhalten eine Vielzahl verborgener Selbstverteidigungstechniken, die erst durch die Anleitung eines erfahrenen Meisters ersichtlich werden. Jede Drehung des Körpers oder seiner Gelenke kann zu einer wirkungsvollen Kampfaktion im Tui Shou werden. Tai Chi wird zur Zeit nicht in Weilerswist unterrichtet.